Arbeitsrecht Hannover ++ Anwalt Arbeitsrecht Hannover ++ Kündigung ++ Abfindung ++ Arbeitsrecht ++ Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Hannover ++ Arbeitsrechtsberatung

Kostenfreie Arbeitsrechtsberatung

 

Die vielen Quellen des Arbeitsrechts werden oft als Plage wahrgenommen, weil sie die Komplexität bei der Einschätzung von arbeitsrechtlichen Problemen erheblich erhöhen. Das ist der bedauerlichen Tatsache zu verdanken, dass es dem Gesetzgeber in Deutschland, trotz mehrfacher Anläufe, nicht gelungen ist ein einheitliches Arbeitsgesetzbuch zu schaffen. Darum müssen alle, die sich ernsthaft mit dem Arbeitsrecht befassen, etwa fünfzig Rechtsquellen berücksichtigen. Diese Rechtsquellen unterliegen einer Hierarchie. An deren oberster Stelle steht das Europarecht, gefolgt vom Grundgesetz und vielen Einzelgesetzen und Rechtsverordnungen. Darunter stehen die Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen und die individuellen Arbeitsverträge. Schließlich gilt es noch das Weisungsrecht der Arbeitgeber zu berücksichtigen.

Doch damit nicht genug – auch das Richterrecht muss beachtet werden. Dieses entsteht unabhängig von Legislative durch die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt. Das ist heftig umstritten, weil unterstellt wird, dass Richter sich dadurch zu weit von den Vorgaben des Gesetzgebers entfernen. Befürworter loben jedoch die dadurch ermöglichte Flexibilität der Rechtsprechung, welche die Trägheit der Legislative ausgleicht. Aber egal wie jemand dazu steht, beachtet werden, muss das Richterrecht.

Aufgrund dieser zahlreichen Besonderheiten ist es Arbeitnehmern nahezu unmöglich, die für einen Arbeitsgerichtsprozess notwendige Orientierung, ohne einen gestandenen Arbeitsrechtler zu erlangen. Für einfache Sachverhalte mag eine Internetrecherchen ausreichend erscheinen, aber sobald es um viel geht oder sich die Komplexität der Sache erhöht, wäre es fahrlässig, auf die Hilfe eines Rechtsanwalts zu verzichten.

Die Arbeitnehmerhilfe Hannover und ihre Fachanwälte für Arbeitsrecht unterstützten Arbeitnehmer aus der Region mit einer unkomplizierten und kostenfreien Beratung. Mit dieser Rechtshilfe bekommen und behalten sie den Überblick auch in komplizierten Fällen. Sie werden über alle relevanten Rechtsquellen, die Anwendbarkeit des Günstigkeitsprinzips und ähnliche Fälle informiert. Vielleicht hat ja das Bundesarbeitsgericht bereits in einem dem Ihren ähnlichen Fall entschieden. Das könnte für Sie durchaus wegweisend sein.


Thema Kündigung

Kündigungen sind ein schwerer Einschnitt in das Leben eines Menschen, nicht jeder ist dem damit verbundenen Druck gewachsen. Dann ist es nahezu unmöglich einen klaren Kopf zu behalten und vernünftige Entscheidungen zu treffen. Nutzen Sie bitte unsere Hilfe, wenn Sie in einer solchen Situation stecken. Hier finden Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht, der sich umgehend um Ihren Fall kümmert, notwendige Schritte einleitet und Si über Ihre Rechte aufklärt.

Folgende Fragen werden als erstes geklärt:
●    Welche Urlaubsansprüche bestehen laut Bundesurlaubsgesetz noch?
●    Erfolgte die Kündigung fristlos?
●    Erfolgte die Kündigung schriftlich?
●    Ist das Kündigungsschutzgesetz anwendbar?
●    Gibt es bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber Besonderheiten des Tarifvertrags, des Arbeitsvertrag oder hinsichtlich einer Betriebsvereinbarung zu beachten?


Thema Geld

Geld ist in Deutschland ein heikles Thema und viele mögen deshalb nicht darüber reden. Manchmal ist es jedoch unvermeidlich. Sei es, weil Sie vermuten, dass Ihr Arbeitgeber zu wenig auf Ihr Konto überwiesen hat oder weil die Zahlung des Arbeitsentgelts komplett ausfiel. Ist letzteres der Fall, muss dem Arbeitgeber eine Frist zur Zahlung gesetzt werden. In beiden Fällen kann es unangenehm sein, den Arbeitgeber persönlich darauf anzusprechen. Wir erledigen das gerne für Sie.

Zunächst schauen wir in Ihren Arbeitsvertrag, ob darin die Höhe des Arbeitsentgelts aufgenommen wurde. Außerdem erkundigen wir uns, ob es einen für Sie gültigen Tarifvertrag gibt. Wir rechnen nach und teilen Ihnen mit, ob sie das gesamte Ihnen zustehende Geld tatsächlich bekommen haben.


Thema Mobbing

In vielen Ländern der Europäischen Union ist Mobbing ein eigener Strafbestand. In Deutschland hat sich der Gesetzgeber für einen anderen Weg entschieden, indem nicht das Mobbing, sondern dessen Einzelhandlungen strafbar sind. Betroffen empfehlen wir ein Mobbing-Tagebuch anzulegen und darin alle Vorfälle aufzuzeichnen. Wie, von wem und wann wurden Sie belästigt, beleidigt oder schlecht behandelt? Falls es Zeugen gibt, tragen Sie deren Namen bitte auch ein. 

Nach drei Monaten wertet unser Anwalt das mit Ihnen gemeinsam aus. Anschließend können Sie juristisch gegen den oder die Täter vorgehen. Falls Vorgesetzte Ihnen Hilfe verweigern, ist das ein Verstoß gegen deren Schutzpflicht gegenüber den Arbeitnehmern. Auch dagegen kann juristisch vorgegangen werden.


Thema Arbeitszeugnis

Für eine erfolgreiche berufliche Karriere mit Unternehmenswechseln sind gute Arbeitszeugnisse nahezu unerlässlich. Deshalb regelt der Gesetzgeber sehr genau, wie diese formuliert werden dürfen und wann ein Anspruch darauf besteht. Arbeitnehmer haben immer dann einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis wenn ein Beschäftigungsverhältnis endet oder auf ein Zwischenzeugnis, wenn dafür ein triftiger Grund vorliegt. Ein Arbeitszeugnis soll den Beurteilten nicht schaden und muss deshalb wohlwollend formuliert sein. Des ist auch der Grund, weshalb sich eine Art Zeugnissprache entwickelt hat, die oft reißerisch und fälschlicherweise als Geheimcode bezeichnet wird.

Um auf der sicheren Seite zu sein, können Sie Ihr Zeugnis bei uns beurteilen lassen. Wir überprüfen ob es mit der Gewerbeordnung konform geht und der aktuellen Rechtsprechung entspricht. Nach unsere arbeitsrechtlichen Einschätzung durch unsere Anwälte, nennen wir Ihnen eventuelle Änderungsansprüche und unterstützen Sie bei deren Durchsetzung.


Weitere Themen

Wir beraten Arbeitnehmer auch zu allen anderen arbeitsrechtliche Themen. Unsere Anwälte unterstützen Sie sowohl bei individualrechtlichen Problemen, als auch bei Fragen zum Kollektivrecht, wenn Sie zum Beispiel einen Betriebsrat gründen möchten.


Thema Mitwirkung

Bei eigenen Recherchen ist es gut möglich zum Beispiel auf ein Urteil eines Arbeitsgerichts zu stoßen, dass auf Ihren Fall anwendbar scheint. Gerne können Sie dieses zum nächsten Termin mitbringen. Ein Anwalt von uns schaut sich das Urteil mit Ihnen an und vielleicht passt es ja. Bei der Arbeitnehmerhilfe Hannover stehen Ihnen erfahrene Fachanwälte für Arbeitsrecht bei allen arbeitsrechtlichen Themen beratend und unterstützend zur Seite.


Arbeitnehmerhilfe e.V. Hannover

Wer sich im Internet auf die Suche zu konkreten arbeitsrechtlichen Problemen begibt, wird gewiss fündig. Aber allein wegen der Menge der verfügbaren Informationen ist es schwer den Überblick zu behalten. Allerdings sind viele Informationen veraltet und schnell befinden sich Suchende unbemerkt auf deutschsprachigen Seiten der Schweiz oder Österreichs, wo zum Teil komplett andere Regeln gültig sind.

Wenn Sie auf die Webseite der ArbeitnehmerHilfe Hannover gelangen, können Sie Ihre Suche zu arbeitsrechtlichen Themen beenden. Bei uns bekommen Sie aktuelle Informationen und wir helfen Ihnen diese richtig einzuordnen. Sie können Ihr Anliegen einem erfahrenen Fachanwalt für Arbeitsrecht vortragen und bekommen umgehend kompetenten Rat zu Ihrem Problem. Und genau das ist eines unserer wichtigsten Ziele bei der Gründung der Arbeitnehmerhilfe Hannover gewesen.


Soforthilfe und Mitgliedschaft

Unsere telefonische Soforthilfe durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht steht allen Arbeitnehmern in Hannover und Umgebung kostenlos zur Verfügung. Sind Sie der Meinung, die telefonische Soforthilfe reicht in Ihrem Fall nicht aus, können Sie problemlos unserem Verein beitreten.

Dazu müssen Sie lediglich das Onlineformular auf unserer Webseite ausfüllen. Sie können aber auch in unser Büro kommen und die Beitrittserklärung hier ausfüllen. Nachdem Sie Mitglied sind, stehen Ihnen, ohne Wartezeit, alle Leistungen unseres Vereins zu. Der Mitgliedsbeitrag von 40 Euro wird kalenderjährlich erhoben.

Fachanwalt Kronbichler erklärt den ArbeitnehmerHilfe e.V.


Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren unkompliziert und kurzfristig einen persönlichen Beratungstermin.
Wir sind für Sie da.

0511-51521090